Mark Amann vom »Modern-Art-Tattoos« in Cuxhaven

Tätowierer wird man nicht einfach so … Da gibt es nur ganz wenige Ausnahmen, die von Anfang an gleich genügend Talent mitbringen … Zuerst zeichnet man sehr viel … Und natürlich lernt man auch erst alles über Hygiene, Vorschriften, Abläufe im Studio … Und irgendwann darf man dann langsam anfangen, sich auf Haut zu versuchen. So war es früher mal … Da hat noch nicht jeder Zweite versucht zu Hause, „ein bisschen“ zu tätowieren.

weiterlesen

auf ein Bier mit Rumble on the Beach

Rumble On The Beach wurde Mitte 1985 von Andy, Ohlly und Marc gegründet. Ohlly (Gesang) ist heute Chef bei Bear Family Records. Schon damals war ihre Rockabilly-Version des Prince-Klassikers Purple Rain der absolute Hammer! Ihr Debüt-Album »Rumble Rat« erreichte 1987 die oberen Plätze der Indie-Charts. Sogar die Teenie-Zeitschrift ‚Bravo’ hatte über sie geschrieben.

weiterlesen

Filmkritik: Mom

Nachdem die gutmütige alte Dame, Emily, den etwas unheimlichen Nestor (Brion James) als Untermieter aufgenommen hat, bemerkt auch ihr Sohn Clay (Mark T. Miller) nach einer Weile seltsame und schockierende Veränderung an seinem Muttchen. Als er ihr und Nestor eines Nachts folgt,, als sie sich aus dem Haus schleichen, muss Clay entsetzt feststellen, dass beide Menschen zum fressen gern haben…

weiterlesen

Buch: Rock’n’Roll Fieber (Autor: Randy Richter)

Rock’n’Roll Fieber war der Titel seines ersten Songs, den er im Alter von 15 Jahren schrieb. Randy besaß noch nicht einmal eine Gitarre, versuchte aber der Konzertgitarre von seinem Kumpel Wassilly Melodien zu entlocken, wann immer er ihn besuchte. Da er damals besser Russisch als Englisch sprach, verfasste er den Text in seiner Muttersprache.

weiterlesen

Marcus Hülsmann, Gründer »The Lords of Rockabilly«.

Wichtig ist mir auch das man immer voll und ganz hinter seinen Handlungen und Aussagen und Zusagen steht. Wenn man das nicht kann, sollte man die Gosch halten. Ich bin kein Typ, der hinter einem redet. Alles was ich sage und tue kann ich gut vertreten und sollte ich mal zurückrudern, da ich falsch lag, kann ich das auch. Da breche ich mir keinen Zacken aus der Krone.

weiterlesen

auf ein Bier mit den Booze Bombs

Die »Booze Bombs« sind schon seit Jahren eine feste Größe in der Rock‘n‘Roll-Szene und haben eine große Fangemeide sowohl in Deutschland wie auch in den USA für sich gewonnen. Die Band überzeugt mit ihrem gekonnten Mix aus Rockabilly, Country-Einflüssen und »Dirty« Blues, der ausdrucksstarke und rockige Gesang von Annie Leopardo rundet dabei die Songs der »Booze Bombs« perfekt ab. Es rockt, es rollt, es zieht einen mit und macht einfach Spaß sich von den »Booze Bombs« musikalisch umhauen zu lassen. Uns hat die aktuelle Scheibe »Ice Cold Whykey« der Band so gut gefallen, dass wir Annie von den »Booze Bombs« spontan ein paar Fragen gestellt haben.

weiterlesen

auf ein Bier mit Ted Herold

Am 9.September 1942 wurde Harald Schubring aka Ted Herold in Berlin geboren und begann Ende der 50er seinen Erfolgszug mit Liedern wie »Ich brauch keinen Ring« oder »Dixieland Rock« zuerst als die »deutsche Antwort« auf Elvis Presley und den »wilden« und »rebellischen« Gegenpart zu Peter Kraus. Doch schon sehr schnell überzeugt Ted mit eigenen Interpretationen und Songs und wurde zu einer festen Größe des deutschsprachigen Rock’n’Roll. Mit seinen Songs identifizierte sich eine ganze Generation von Rebellen. Mitte der 60er bis Mitte der 70er wurde es ruhig um Ted Herold, aber dann startete er Anfang der 80er im Fluss der Auferstehung der deutschen »Neo«-Rockabilly-Szene nochmal richtig durch. Lieder wie »Rock´n´Roll for President«, »Rockabilly Willy« oder »Ab heute nur noch Leder« prägten so manchen deutschen Rock’n’Roller und blieben bis heute haften. Seit dem ist Ted Herold ein beständiger Eckpunkt des deutschen Rock’n’Roll.

weiterlesen

Filmkritik: Cadillac Records

Im turbulenten Chicago der 1950er Jahre engagiert der junge polnische Emigrant Leonard Chess eine chaotische Bluesband für seine Bar in der rauen South Side Chicagos. Chess ist beeindruckt von Energie und Herzblut der Musiker – besonders von Gitarristen Muddy Waters und dem impulsiven Mundharmonika-Spieler Little Walter und organisiert für sie eine Session in einem Aufnahmestudio. Nach ersten Erfolgen in den R&B Charts beschließt Chess seine eigene Plattenfirma zu gründen, Chess Records. Und jeder Musiker, der es in die Charts schafft, bekommt als Belohnung einen Cadillac. Schnell wird Chess Records erfolgreich und Chess nimmt im Laufe der Zeit einige der bedeutendsten Blues Musiker unter Vertrag. Doch als er die junge, eigenwillige Sängerin Etta James unter seine Fittiche nimmt, fällt es ihm zunehmend schwer, seine beruflichen Ambitionen von seiner privaten Leidenschaft zu trennen.

weiterlesen

auf ein Bier mit den Ramblin Bandits

Das aus Dänemark stammende Trio gründete sich Anfang 2016 und konnte sich schon in kürzester Zeit eine große Fangemeinde in Dänemark und Deutschland erspielen. Die »Ramblin Bandits« sind Michael Skandov, Lasse Eriksen und André Prenthun. Lasse und Michael sind neu in der Rockabilly Szene und haben in den letzten 5 Jahren in verschiedenen Bands gespielt. André ist schon seit 15 Jahren dabei und formte 2008 die dänische Gruppe »Johnny Horsepower«. Bis 2016 spielte er auch bei der »Wild Wax Combo« mit, aber nun konzentriert er seine ganze Energie auf die »Ramblin Bandits«. Das Trio hat einen einzigartigen einprägsamen Sound, der sie unverkennbar macht. Er besteht aus einen Teil Motorbilly, einen Teil schnellen, rohen Garage Rockabilly, dazu eine Prise Blues und 60er Jahre Sound. Ihr erstes Album »On A Hill« wurde in einem Studio in Jütland, aber auch teilweise in ihren eigenen Studio aufgenommen und bietet mit den 13 Tracks ein abwechslungsreiches und rockiges Debüt.
Nachdem die Jungs von »Ramblin Bandits« am 17.September so dermaßen das 20 Flight Rock in Hamburg abrockten, haben wir Lasse, Michael und Andre spontan bei einem Bierchen ein paar Fragen gestellt.

weiterlesen

Ford Fairlane 500 Skyliner

Der Ford Fairlane Skyliner ist die Coupé-Cabriolet-Version der Fairlane-Reihe. Sein besonderes Dach machte ihn weltberühmt, denn es war seit langem das erste komplett in einem Stück im Kofferraum versenkbare Hardtop der Welt (erstes Fahrzeug mit elektrischem Retractable Hardtop: Peugeot 402 Eclipse, 1937). Der Ford Fairlane 500 Skyliner kam 1957 als Schwestermodell des Sunliner-Cabrio auf den Markt, das nach wie vor mit normalem Stoff-Verdeck angeboten wurde. Der Skyliner sollte, der Werbung zufolge, auch Kunden ansprechen, die mit einem Stoff-Verdeck nicht zufrieden waren und auf den Komfort eines Stahldachs nicht verzichten wollten.

weiterlesen