auf ein Bier mit den Holstein Rockets

Mit dem 2006 gegründeten Quartett »Die Holstein Rockets« setzte das kreative Multitalent »Tom Toxic« gekonnt einen weiteren Eckpunkt seiner musikalischen Vielfältigkeit und die »Holstein Rockets« konnten sehr schnell mit ihrem rockigen, teils bluesigen nordischen Sound punkten. 2008 erschien dann ihr großartiges Debüt-Album »Verdammtes Glücksspiel«, dem im Laufe der Jahre drei weitere äußerst gute Alben folgten. Mit ihren Songs und ihrem Sound treffen sie nicht nur das nordische Rockabilly-Feeling, sondern haben sich mittlerweile auch eine große Fangemeinde weit über die Grenzen von Norddeutschland erspielt und gaben dem Rockabilly ihren ganz eigenen Namen – Hollsteinbilly!

weiterlesen

auf ein Bier mit den Badland Slingers

1988 betrat mit Frank Ripke, Kai te Heesen (Cheesy), Ingo Matzke und Stefan Pfeifer ein Quartett namens »Badland Slingers« die Bühne des Rock’n’Roll und traf sofort in das Herz des deutschen Rockabilly. Ihren ersten Auftritt hatten die Jungs am 16.12.88 im Treffpunkt 13 im JZE, wo sie zusammen mit drei anderen Bands aufraten. Ganze 4,- DM kostete damals der Eintritt und war sogleich die Geburtsstunde einer Band, die den deutschsprachigen Rockabilly dauerhaft prägte. Es folgten viele Auftritte, Touren und fünf phantastische Alben. Als ich die »Badland Slingers« dann Mai 91 beim Helmstedter Rockabilly-Meeting live gesehen habe, wo sie zusammen mit »Johnny and the Roccos« spielten, war es für mich persönlich Begeisterung pur. So viel Power, Leidenschaft und Energie auf der Bühne, dazu Texte, die das Gefühl der Zeit trafen und einen aus dem Herzen sprachen. Ihre Lieder wie »Angepasst Ist Angepisst«, »40.000 Mann«, »Hot Im Pott« oder »Mutterland« haben mittlerweile absoluten Kultstatus und das weit über den Pott hinaus.

weiterlesen

Was macht eigentlich Ace Shawn? (The Cadcatz)

Die CADCATZ sind eines der Augsburger Urgesteine des Rockabilly und seit Anfang der 1980er aktiv. Die Ursprünge verlieren sich im Nebel von Schülerband und Schulbällen. Man verbindet sie meist mit ihrem Gründer Hank Reeve und den vorherigen X-Raycats. Mit dabei damals Martin Eder und Lee Marlon. 1987 gab es eine Umbesetzung zum Cadcatz Sun Quartett mit Uli Galas und Ace Shawn. Später wurde das dann das Cadcatz Trio, bestehenden aus Ace Shawn, Tex Walter und Hank Reeve. Diese Band war es die in den 90er Jahren durch mehrere Tonträger (Hitrecord: Your baby tonight / Many miles) und jährliche Tourneen und europäische Festivalauftritt (Italien, Frankreich) bekannt wurde.

weiterlesen

auf ein Bier mit Rockabilly Riot

»Rockabilly Riot« wurden vom »Bremer Weser-Kurier« und dem Magazin »Prinz« als »jüngste Rockabilly Band Deutschlands« und als »die Nachfahren von Johnny Cash« betitelt. Das ist schon ein Anspruch, dem man erst einmal gerecht werden muss – den Jungs von »Rockabilly Riot« gelingt dieses aber sehr gut. Im Laufe der letzten Zeit haben sie durch ihr Können, gesammelten Erfahrungen, ihrer Musik und ihrer sympathischen Art einen guten Namen in der Szene gemacht und können sich über eine stetig wachsende Fangemeinde erfreuen. Und das absolut zu Recht, entsprechend waren wir neugierig auf die Jungs von »Rockabilly Riot« und haben ihnen ein paar Fragen gestellt.

weiterlesen