Was macht eigentlich Ace Shawn? (The Cadcatz)

Die CADCATZ sind eines der Augsburger Urgesteine des Rockabilly und seit Anfang der 1980er aktiv. Die Ursprünge verlieren sich im Nebel von Schülerband und Schulbällen. Man verbindet sie meist mit ihrem Gründer Hank Reeve und den vorherigen X-Raycats. Mit dabei damals Martin Eder und Lee Marlon. 1987 gab es eine Umbesetzung zum Cadcatz Sun Quartett mit Uli Galas und Ace Shawn. Später wurde das dann das Cadcatz Trio, bestehenden aus Ace Shawn, Tex Walter und Hank Reeve. Diese Band war es die in den 90er Jahren durch mehrere Tonträger (Hitrecord: Your baby tonight / Many miles) und jährliche Tourneen und europäische Festivalauftritt (Italien, Frankreich) bekannt wurde.

Ace Shawn

The Cadcatz:
Ace Shawn - Gesang / Gitarre
Hank Reeve - Gesang / Double Bass
Tex Walter - Gesang / Schlagzeug
Heimat: Augsburg / Deutschland
Booking: www.cadcatz.de
Weitere Infos:
- Webseite: The Cadcatz

Bewerte den Artikel:

Bei Hank Reeve gab es immer schon eine große Liebe zur Countrymusik und er gründete Anfang der 2000er die Cadillac Cowboys. In dieser Phase gab es ein Cadcatz Trio, welches der Gitarrist Ace Shawn gemeinsam mit Gene Black (Doublebass) und Wolfgang Braun (Drums) fortführte. Mittlerweile spielt das Cadcatz Trio wieder in der Originalbesetzung: Ace Shawn, Tex Walter und Hank Reeve. Das Cadcatz Trio spielt seit einigen Jahren vorzugsweise Showgigs, Stadtfeste, US Car Treffen u. a. Die letzte CD “Many styles of the CADCATZ!” kam 2011 bei RHYTHM BOMB RECORDS heraus und ist eine Best Of CD mit neuen Bonustracks. Nach nunmehr über 30 Jahren R&R mit Konzerten in ganz Europa, drei Skandinavien Tourneen, Gastspielen in den USA sind die CADCATZ und Ace Shawn doch relativ bekannt und werden immer wieder auch für Altstar Begleitungen angefragt.
Ace Shawn startete 2015 ein Rockabilly Soloprojekt unter seinem Namen, aktuell mit Tex Walter und Gene Black. Hier spielt er andere Songs als mit den Cadcatz und der Sound ist rockiger. Ein Tonträger ist in Vorbereitung und das Interesse groß. Ace Shawn spielt zusätzlich auch in der Augsburger Swingband Mystery Hot Club, die aber nur in der Jazz und Swingtanz Szene auftritt.

Interview:

Das Interview führte Carsten Thurow

rockin and rollin: Ace, Du bist seit über 30 Jahren bei den Cadcatz, kannst Du Dich an eure 1. Probe erinnern?

Ace Shawn: Ich erinnere mich sehr gut daran, das muss 1987 gewesen sein. Ich war 20 und sollte mich als Rhythmus Gitarrist vorstellen, auf Vermittlung meiner Freundin, die schon länger in der Augsburg R&R Szene unterwegs war. Ich konnte etwas Folk und Rock spielen und hatte eine Ibanez E-Gitarre und einen winzigen Transistor Amp, der viel zu leise war. Alles nicht gerade R&R mäßig oder Bühnen tauglich, lach...Ich kam die Treppe zum Proberaum im damaligen Siedlerhof herunter, ziemlich dusterer Keller mit vielen Bretterverschlägen und fand den Proberaum der CADCATZ. Ich gehe rein und sehe wie der Lead Gitarrist Martin Eder gerade den Gitarrenkoffer mit seiner Gretsch zuklappte und sagte: ich geh jetzt - und weg war er. Wir standen zu dritt im Raum und sahen uns an. Ich weiß nicht, was passiert war, aber gewisse kreative Spannungen waren damals völlig normal... Nur war ich halt als zusätzlicher Rhythmus Gitarrist vorgesehen und hatte keinen Schimmer von R&R. Keine ideale Voraussetzung um gleich im Trio mit Hank und Tex zu spielen.

rockin and rollin: Wie ging denn das dann doch weiter?

Ace Shawn: Martin Eder kam nicht zurück als Solist und gründete damals seine eigene Bands, ich glaube die Boneshakers. Ich kannte von der Arbeit noch einen Gitarristen, den Uli Galas. Der kam auch vom Folkrock, hatte aber schon in Köln in einer Band gespielt, genügend wilde Bühnenerfahrung und keine Manschetten vor irgendwas Neuem. Er wollte gerne akustische Rhythmus Gitarre spielen. Wir haben uns dann viel mit den Wurzeln des R&R beschäftigt, fingen aber gleich mit der Sun Records Geschichte an und nicht mit Rhythm & Blues. Das hätte also alles auch noch anders laufen können.. lach... Wir merkten schnell, dass uns die frühen Aufnahmen von Elvis, Johnny Cash und unbekannten Sun Künstlern gut gefielen und fingen an nachzuspielen, aber auch neu zu komponieren. Anfang 1989 nahmen wir dann im Augsburger Audio Nova Studio unsere erste EP auf, die wir Anfangs im Eigenvertrieb verkauften. Dann ging es ziemlich schnell mit LP Samplern, Festivals und Touren weiter.

rockin and rollin: Wie kommst du mit Hank und Tex aus?

Ace Shawn: Sehr gut, man kennt sich ja lange genug. Hank und ich hatten unsere Höhen und Tiefen, aber da wir uns kreativ ergänzten, kamen die besten Songs zustande. Jetzt nach 30 Jahren haben wir uns an einander gewöhnt und kommen gut miteinander aus. Hank war der Gründer der Cadcatz und hat mindestens 20 Songs bei der GEMA angemeldet. Ich selber habe wohl 12 eigene Songs angemeldet. In den letzten Jahren sind die Songs von Hank etwas Country orientiert und meine tendieren mehr zum Rock´n´Roll.

rockin and rollin: Ausser den Cadcatz hast du ja noch mehrere Projekte?

Ace Shawn: Ja, ich spiele (und lerne) seit rund 20 Jahren Django Reinhardt Gypsy Jazz und habe noch eine echte 40s Swingband, das Mystery Hot Club Quintett. Echt deswegen, weil viele R&R Bands die Jive spielen gerne als Swingband angekündigt werden, aber der Swing der 30er und 40er Jahre ist Jazz und harmonisch nochmal etwas ganz anderes. Ich durfte schon mit Künstlern wie Ismael Reinhardt spielen und war bei der Bayerischen Landesausstellung oder beim Jazzherbst Burghausen mit dabei. Das ist sehr schön. Auf einem Jazzfestival in Frankreich, wo ich als Besucher war, habe ich Hank Marvin von den Shadows kennengelernt, auch ein großer Gypsy Jazz Fan.
Dann habe ich schon in den 90ern angefangen phasenweise ohne Tex und Hank R&R zu spielen, das führte vor zwei Jahren zur Gründung des ACE SHAWN Trios mit Gene Black am Kontrabass und Tex an den Drums. Das Programm hebt sich dadurch ab, dass ich vorzugsweise andere Songs nachspiele als bei den Cadcatz. Ich würde auch sagen, der Sound ist rockiger. Ganz neu habe ich den ersten eigenen Song komponiert, der unter ACE SHAWN erscheinen wird, "Let´s dance!".
Neu ist dann noch seit einem halben Jahr ein Trio mit einer jungen Sängerin aus München, Riinka Gigilette, genannt Gigi & The TwoTones. Die TwoTones sind Marcel Brun (von Rhythm Train) und ich. Das ist etwas völlig anderes, als das was ich sonst mache. Riinka singt Songs von Janis Martin, Barbara Pittmann und anderen. Sie hat eine tolle Stimme und spielt Rhythmus Gitarre. Das könnte gewaltig einschlagen beim Publikum. Ich hatte das Glück Künstlerinnen wie Janis Martin und Barbara Pittmann noch live in der Theaterfabrik Unterföhring zu erleben und hatte mit Barbara Pittmann damals ein sehr nettes Gespräch draußen im Biergarten. Das ist einfach tolle Musik.

rockin and rollin: Wann gehst du wieder ins Studio und mit welchen Projekt?

Ace Shawn: Ich denke mit dem ACE SHAWN TRIO, da würde ich gerne möglichst schnell einfach eine 7" Single machen, das ist immer noch sehr angesagt in der R&R Szene. Außerdem kann es sein, dass wir uns schnell mit Gigi & TheTwotones im Studio wiederfinden, wenn eine Plattenfirma Interesse zeigt. Mit den Cadcatz ist zur Zeit nichts geplant, aber ich würde uns nicht abschreiben. Die letzte CADCATZ CD ist von 2011 und wer weiß...wenn wir das richtige Angebot bekommen, sagen wir nicht nein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.