Tobias Pflugradt vom »Nostalgic Ink Ruhrpott« in Datteln

Foto von Stephan Breukmann (Zwanzichgrad)

Kontakt:
Nostalgic Ink Ruhrpott
Castroper Straße 236
45711 Datteln
Internet: www.nostalgicinkruhrpott.de
und bei: Facebook

Fotos copyright Stephan Breukmann (Zwanzichgrad)

Wichtig beim tätowieren ist das in erster Linie die Chemie zwischen Kunde und Tätowierer stimmt. Ansonsten sind die einfachsten Dinge wie vorher etwas zu essen kein Alkohol oder Drogen wichtig.

Das Studio »Nostalgic Ink Ruhrpott« ist ein authentischer Laden der 50er Jahre, der nach einer knapp drei monatigen Umbauphase am 09.01.2016 eröffnet wurde. Bevor der Shop eröffnet wurde, hatte Tobias in verschiedenen Studios gearbeitet, wo er überwiegend Old/Newschool Tattoos gestochen hat. Im Laufe der Zeit hat sich allerdings seine Vorliebe für Black & Grey Tattoos und Realistikarbeiten herauskristallisiert, was derzeit auch zu seinem hauptsächlichem Tagesgeschäft zählt.

In den letzten Monaten haben sich dann auch diverse Künstler aus der Musikszene im Studio eingefunden um sich das eine oder andere Tattoo stechen zu lassen, woraus gute Bekanntschaften und auch Freundschaften entstanden sind. »The Digggers«, »The Rioters«, »Dan Cash« und die »Buffalo Bells« sind einige von denen, welche sogar kleine Konzerte im Studio gegeben haben. Daraus haben sich Kontakte ergeben, mit denen »Nostalgic Ink Ruhrpott« zukünftig Konzerte bei sich machen wird. Ebenso mit dem »Undead Limited Label«, mit dem Label, mit dem er schon in der Vergangenheit bei Veranstaltungen wie dem »Wreck´n´roll« in Lünen zusammengearbeitet hat. Auch das Thema Conventions wird bei Tobi im Studio weiterhin großgeschrieben und in den nächsten Jahren auch weiterhin sehr stark verfolgt wie z.B. TattooBash in Köln und in Oberhausen oder die Conventions in Rotterdam und in Eindhoven, um nur einige zu nennen.

Seine Arbeiten:

Foto von Stephan Breukmann (Zwanzichgrad)

Interview:

rockin and rollin: Tobi, magst du dich und dein Studio kurz vorstellen?

Tobias Pflugradt: Moin ich bin Toby und Inhaber/Tätowierer bei Nostalgic Ink Rhurpott und Mitglied der Inksiders und Teddyboys 1983.

rockin and rollin: Wie bist du zum Tätowieren gekommen? Was sind deine Spezialitäten und Vorlieben beim Tätowieren?

Tobias Pflugradt: Zum tätowieren bin ich mehr oder weniger durch die Musik gekommen. Das fing erst mit der Begeisterung für die Tattoos im allgemein an, was sich aber mit der Zeit im Wunsch nach mehr äußerte. Gefestigt hat sich das dann nach einer Ohrfeige aufgrund meiner Äußerung ich will Tätowierer werden. Zu meinen Vorlieben zählen Realistictattoos, Black&Greytattoos und Portraits aber auch Old/New Schooltattoos. Wobei ich derzeit mehr im Bereich Realistic und Black&Grey mache.

rockin and rollin: Worauf kommt es beim Tätowieren an? Was muss der Kunde beachten und was der Tätowierer?

Tobias Pflugradt: Wichtig beim tätowieren ist das in erster Linie die Chemie zwischen Kunde und Tätowierer stimmt. Ansonsten sind die einfachsten Dinge wie vorher etwas zu essen kein Alkohol oder Drogen wichtig. Außerdem muss man sich auch über das Tattoo und die Stelle an der das Tattoo gestochen werden soll sicher sein. Für den Tätowierer ist wichtig das er sich nicht von äußeren Dingen wie z.B. Freunde die mitkommen oder ähnliches ablenken lässt. Ebenso ist es für den Tätowierer sehr wichtig das er nichts tätowiert wo er selber nicht von überzeugt ist oder evtl keine Lust auf das Motiv hat, denn das geht immer in die Hose.

rockin and rollin: Was verbindet dich mit der Rock’n’Roll Szene?

Tobias Pflugradt: Was verbindet mich mit der Rock´n´Roll Szene? Gute Frage. Das ist einfach das was man ist und schon lange nach seiner Art und Weise lebt würde ich sagen.

rockin and rollin: Was beutetet die Rock’nRoll-Musik für dich und was sind so deine Lieblingssongs und Bands?

Tobias Pflugradt: Rock´n´Roll bedeutet für mich in erster Line ehrliche Musik die handgemacht ist, und nicht irgendein Informatiker an einem PC mittels irgendwelcher Programme Songs förmlich programmiert. Es muss einfach ehrlich und authentisch sein was die Musiker da machen. Zu meinen Lieblingsbands zählen Lou Cifer and the Hellions, The Spunnyboys, The Diggers und The Grims um nur ein paar zu nennen. Ich bin da eigentlich recht offen.

rockin and rollin: Rockabilly, Rock’n’Roll Club und Tätowierer, Ergänzung perfekt aus dem Lebensstil oder mehr eine gewisse Einschränkung in der Kreativität?

Tobias Pflugradt: Also als Einschränkung sehe ich das ganz und garnicht, auch wenn viele da schonmal gerne auf den Bereich Old/New School oder Neotraditional beschränken. Aber ich finde dass das recht gut harmoniert und man auch da für die Stilrichtungen die ich normalerweise steche neue Wege finden kann Dinge auch mal anders zu machen.

rockin and rollin: Tätowierungen sind ja immer auch eine kleine persönliche Geschichte des Kunden, aber auch zwischen Tätowierer und Kunden. Hast du da eine Anekdote, die du erzählen magst?

Tobias Pflugradt: Das stimmt da geht es sehr häufig um Schicksalsschläge oder um was zu verarbeiten oder oder oder, also hat man da auch einen sehr großen zwischenmenschlichen Aspekt den man dem Kunden gegenüber erfüllt. Aber eine Anekdote würde weit über unsere Sendezeit hinausgehen.

rockin and rollin: Was wäre die absolute Tätowierung, die du noch unbedingt als Künstler gerne umsetzen möchtest?

Tobias Pflugradt: Was ich noch gerne umsetzen möchte? Hmm einen Sleeve mit dämonischen Motiven das wäre noch was wo ich sehr starkes Interesse dran habe, wobei man solche Kunden leider nur sehr selten findet.

rockin and rollin: Wie läuft es ab? Der Kunde sagt direkt, was er möchte und du setzt es um, oder eher so es kommen vom Kunden Gedanken und du setzt deine Inspiration dazu um und man findet dann einen gemeinsamen Nenner?

Tobias Pflugradt: Von allem ein bisschen. Meist kommen die Kunden mit recht konkreten Vorstellungen was die Motive angeht was dann auch oft so umgesetzt wird oder noch etwas überarbeitet wird. Manchmal kommt es aber auch vor das Kunden mit einer Grundidee kommen und mir anhand von ein paar Stichpunkten dann die Möglichkeit lassen meiner Kreativität freien lauf zu lassen, was für jeden Tätowierer auch die angenehmste Art zu arbeiten ist.

rockin and rollin: Welche Ziele hast du dir gesteckt und was sind deine Pläne für 2017?

Tobias Pflugradt: Welche Ziele habe ich? Als erstes mit dem Studio erfolgreich werden und auch bleiben. Wobei meine wichtigsten Ziele irgendwann mit meiner besseren Hälfte eine Familie zu haben und ganz wichtig IMMER ein Ziel zu besitzen auf das ich hinarbeiten kann.

rockin and rollin: Tobi, ich danke dir für das Interview und wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

Tobias Pflugradt: Ich danke dir das du dir die Zeit genommen hast Chris.

Das Interview führte Chris Weidler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.