The Ramblin Bandits im 20 Flight Rock (Hamburg)

Die drei Dänen konnten schon vom ersten Takt an das Publikum für sich gewinnen und der Laden war am rocken und feiern. Ein Hammersong folgte dem nächsten und die »Ramblin Bandits« hatten nicht zu viel versprochen, ihr wilder und intensiver Sound ging über die Ohren direkt in die Beine.

Konzertbericht von Chris Weidler

Am 17. September war es so weit und es hieß spontan ab nach Hamburg. Ich war der Einladung von Ralph Braband (Rhythm Bomb Records) gefolgt und zusammen mit ihm nach Hamburg gefahren. Wir wollten uns die »Ramblin Bandits« anschauen, welche er unter seinem Label hatte und die an diesem Abend im »20 Flight Rock« spielten. In Hamburg angekommen, ging es erst einmal zu einem kleinen Abstecher ins »Boom-Chicka-Boom«. Ein Besuch bei Michy und seinem Laden »Boom-Chicka-Boom« lohnt sich unbedingt. Die Auswahl ist gut und besonders für die Frauen steht eine gute Auswahl an Kleidern, Petticoats und Accessoires zu Verfügung, aber auch die Männer kommen hier nicht zu kurz. Besonders Michys eigene T-Shirt-Kollektion hatte es mir hier persönlich angetan.

Nach einem kleinen Plausch und einigen Kaffeepötten ging es dann weiter ins »20 Flight Rock«, wo wir sogleich herzlich von Andy in Empfang genommen wurden. Das »20 Flight Rock« ist ein kleiner Laden am Rande des Hans-Albers-Platz bei der Reeperbahn in Hamburg. Der Laden hatte mich sogleich mit seinem ganz besonderen Charme eingefangen und ich bin sicher, ich war nicht zum letzten Mal im »20 Flight Rock« gewesen.
Zeitgleich mit uns traf auch die Band »Ramblin Bandits« ein, welche sich nach einer kurzen Begrüßung sogleich an den Aufbau und Soundcheck machte. Die »Ramblin Bandits« sind ein noch recht unbekanntes Trio aus Dänemark, welches sich aber auch erst Anfang 2016 zusammengefunden hat. Entsprechend neugierig war ich natürlich auf deren Sound und Stil. Der Soundcheck war aber sogleich überzeugend und ließ auf einen super Abend hoffen. Nach dem Soundcheck hatten Lasse, Andre und Michael Zeit und man kam ein wenig ins Gespräch. Alle drei Jungs sind gestandene Musiker und können auf sehr viele Jahre Rockabilly Musikgeschichte zurückblicken. Andre war vor den »Ramblin Bandits« 15 Jahre lang Gitarrist bei der »Wild Wax Combo«, Lasse war vorher fünf Jahre Bassist bei den »Basetones« gewesen und Michael weist auch schon 20 Jahre Erfahrung als Schlagzeuger auf, zuletzt bei den »Basetones«. Entsprechend professionell, locker und selbstbewusst gingen sie an den bevorstehenden Gig ran. Schön war aber schon zu erfahren, dass sie nicht nur, wie bei vielen frisch gegründeten Bands hauptsächlich covern, sondern schon ein großes Repertoire an eigenen Stücken vorzuweisen hatten. Um die Zeit, bis die Party losging, ein wenig zu überbrücken, wurde eine naheliegende Dönerbude getestet. Anschließend ging es auch schon fast los, das »20 Flight Rock« füllte sich, und die Jungs begangen zu spielen. Mutig die Entscheidung der Band im ersten Set rein ihre eigene Stücke zu spielen und erst im zweiten Set einige bekannte »Mitreißer« zu bringen. Doch es war die richtige Entscheidung, denn die drei Dänen konnten schon vom ersten Takt an das Publikum für sich gewinnen und der Laden war am rocken und feiern. Ein Hammersong folgte dem nächsten und die »Ramblin Bandits« hatten nicht zu viel versprochen, ihr wilder und intensiver Sound ging über die Ohren direkt in die Beine. Als dann, nach einer kurzen Verschnaufpause, der zweite Set mit einigen Coversongs, neben den eigenen Songs, kam, war das Publikum nicht mehr zu halten und man merkte wie Band und Publikum wunderbar miteinander harmonierten und zusammen alles gab. Zwei Sachen weiß ich jetzt, die Hamburger Rockabillys können feiern und von den »Ramblin Bandits« wird man bald noch einiges mehr hören und sehen! Ich bin schon sehr auf deren, Ende Oktober erscheinende CD, gespannt.

2 thoughts on “The Ramblin Bandits im 20 Flight Rock (Hamburg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.