The Polecats

The Polecats

Genre: Rockabilly, Neo-Rockabilly
Mitglieder der Band:
Tim Polecat – Vocals
Boz Boorer – Guitar
Phil Polecat – Double Bass
John Buck – Drums
Ursprung: London/England, LA/USA
Plattenfirma:
Buchungsassistent: polecats(at)madcapmugs.com

The Polecats sind eine New Wave- und Rockabilly-Band der späten 1970er und frühen 1980er Jahre. Ursprünglich war die Band mit Tim Worman (auch bekannt als Tim Polecat, Gesang), Martin „Boz“ Boorer (Gitarre und Gesang), Phil Bloomberg (E-Bass) und Chris Hawkes (Schlagzeug) besetzt und trat unter dem Namen Cult Heroes auf. Nachdem sie durch ihren „zu punkig klingenden Namen“ zunächst Schwierigkeiten hatten, einen Promoter zu finden, der bereit war, sie als Rockabilly-Band zu vermarkten, änderten sie ihren Bandnamen auf einen Vorschlag des Schlagzeugers Hawkes schließlich in The Polecats um. Hawkes wurde später durch Neil Rooney ersetzt.

Webseite
Facebook
YouTube

Die Band wurde von dem noch jungen britischen Rockabilly-Label Iabel Nervous Records unter Vertrag genommen und veröffentlichte im Jahr 1979 die Single "Rockabilly Guy".
Im Jahr 1981 wurden die Polecats von Mercury Records unter Vertrag genommen und veröffentlichten ihre erste und erfolgreichste LP, „Polecats Are Go!“, produziert von Dave Edmunds. Die Band landete in den Charts des Vereinigten Königreiches mit „John, I'm Only Dancing“, einer überarbeiteten Version von „Rockabilly Guy“, sowie einem Cover des T. Rex-Songs „Jeepster“. „John, I'm Only Dancing“, eine Coverversion des David Bowie Hits, war parallel zur zweiten Single „Rock This Town“ der Rockabilly-Kollegen und ebenfalls von Edmunds produzierten Stray Cats in den Charts.
In den Vereinigten Staaten landeten die Polecats im Jahr 1983 ihren einzigen Hit, „Make A Circuit With Me“. Dieser Song schaffte den Weg in die britischen Charts nicht. Der Plattenvertrag wurde anschließend gekündigt; dennoch veröffentlichte die Band noch einige Alben, denen verglichen mit „Polecats Are Go!“ jedoch stets der letzte Schliff fehlte. Eines der Alben war mit „Cult Heroes“ betitelt und enthielt eine Sammlung von Demo-Aufnahmen aus der frühen Phase der Band.
Gitarrist Martin Boorer verließ zunächst die Band, um als Gitarrist, Musical-Direktor und Co-Songwriter mit Morrissey zu arbeiten, leitete jedoch 1989 eine Reunion der Polecats in die Wege, die daraufhin ein Live- und ein Studioalbum produzierten. Tim Polecat zog nach Los Angeles und spielte zusammen mit Slim Jim Phantom (Stray Cats) in einer Band namens „13 Cats“. 2001 erschien über das Label Raucous Records eine Sammlung von Martin Boorers Werken unter dem Titel „Between The Polecats“.
Die Polecats touren bis heute gelegentlich durch Europa und Japan und veröffentlichen weiterhin Alben, inzwischen mit John Buck am Schlagzeug.
Quelle: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.