Oscar Hertin – Herr der Psychobilly Rats

Oscar Hertin

Der in Barcelona lebende Künstler Oscar Hertin hat sich mit seinen »Psychobilly Rats« schon lange eine große Fangemeinde aufgebaut. Aber noch mehr wurde er durch seine Covergestaltung für »Demented Are Go« und »Fury Records« bekannt. Wir haben Oscar zu einem Interview gebeten und ihn ein wenig über seine Arbeit und Liebe zur Musik ausgefragt.

Was wäre die Szene ohne ihre Künstler? Um einen ganzen tollen Bereich ärmer! Sei es Gestaltung von CD- und Plattencover, T-Shirt-Motiven, Konzertplakaten und und und ... alles lebt alleine von der Kreativität und auch von der Verbundenheit zur Musik, Lebensstil und Szene. Denn nur ein Künstler, der die Musik fühlt und versteht, kann auch zum Rock’n’Roll, Rockabilly, Psychobilly und all den anderen musikalischen Bereichen dieses Gefühl mit in seine Illustrationen übertragen und so die perfekte Harmonie zwischen Musik und Kunst herstellen. Wir möchten euch in unserer Artikelreihe einige Künstler, Zeichner und Illustratoren aus dem Rock’n’Roll Bereich näher vorstellen und machen hier mit dem Künstler Oscar Hertin den Anfang.

Kontakt:
bei Facebook: Oscar Hertin - Illustrator

Interview

Der in Barcelona lebende Künstler Oscar Hertin hat sich mit seinen »Psychobilly Rats« schon lange eine große Fangemeinde aufgebaut. Aber noch mehr wurde er durch seine Covergestaltung für »Demented Are Go« und »Fury Records« bekannt. Wir haben Oscar zu einem Interview gebeten und ihn ein wenig über seine Arbeit und Liebe zur Musik ausgefragt.

rockin and rollin: Oscar, magst du dich einmal kurz vorstellen?

Oscar Hertin: Mein Name ist Oscar und ich bin aus Barcelona. Ich besitze eine Bäckerei und mein größtes Hobby ist zu zeichnen und meine Leidenschaft die Musik. Ich liebe Rockabilly und Psychobilly schon seit ich ein Teenager war und ich bin mir sicher, dass ich das bis zum Ende meiner Tage tun werde.

rockin and rollin: Wie war dein Weg zum Rock’n’Roll und der Szene?

Oscar Hertin: Mein Vater liebte Rock’n’Roll, und als ich ein Kind war, hörte ich die Platten von ihm rauf und runter. Elvis Presley war die Musik meiner Kindheit. Dann als ich ein Teenager war, ging ich zu den Plattenläden, wo ich Alben der Teddyboy Bands kaufte. Revival Rockabilly der 70er und NeoRockabilly Bands der frühen 80er und ich sammelte sie zusammen mit den Klassikern wie Gene Vincent, Eddie Cochran, Buddy Holly, Chuck Berry, etc. In den späten 80er Jahren begann, nach dem Hören der ersten Werke von Meteors, Batmobile, Torment, meine verrückte Liebe zum Psychobilly ... das war die Zeit, als ich mich in einem Psychobilly wurde und zu allen Konzerten ging, zu denen ich gehen konnte.

rockin and rollin: Wie kam dein Weg zum zeichnen und wie hat es sich für dich mit der Musik verbunden?

Oscar Hertin: Ich habe schon seit, ich ein kleines Kind, war gezeichnet, und ich mochte schon immer gerne meine über Leidenschaften und Einflüsse malen. Und besonders die Musik und speziell Rockabilly und Psychobilly war in den letzten 25 Jahren immer eine große Inspirationsquelle für mich.

rockin and rollin: Neben zeichnen, welchen Kunststil magst du noch und was machst du da?

Oscar Hertin: Ich zeichne kleine Illustrationen, tolle Formatbilder und oft mache ich Entwürfe für Cover für Alben und T-Shirt oder Flyer für Bands und Konzerte.

rockin and rollin: Man kennt dein Coverart für »Demented Are Go« oder »Screaming Lord Sutch«. Wie kam es dazu und was reizt dich an der Herausforderung CD-Cover zu gestalten?

Oscar Hertin: Ich sendete einige Skizzen an Dell Richardson, dem Besitzer von Fury Records. Er mochte sie und ich durfte der Illustrator von vielen der Album-Cover seines Labels werden. Ich zeichnete für Fury Records z.B. die Alben der Serie »Big Rumbles von Hemsby« und einige Compilations von Psychobilly und Teddy Boy Rockabilly Veröffentlichungen. Aber als ich dann die Kommission erhielt, das Frontcover und die Rückseite von »Tangenital Madness« von meiner Lieblings-Psycho-Band »Demented Are Go« zu zeichnen, war ich der glücklichste Kerl der Welt.

rockin and rollin: Besonders im Psychobilly bist du künstlerisch sehr aktiv. Was reizt dich an diesem Stil und Musikrichtung?

Oscar Hertin: Wie ich schon sagte, begann meine Leidenschaft für den Psychobilly mit den ersten Psychobilly-Alben die mir in die Finger kamen. Ich lebe und liebe diesen Stil und Szene seit mehr als 25 Jahren und war auf vielen Konzerten und Festivals. Ich liebe den offenen Geist der Szene und die musikalische Mischung von Genres von Rockabilly, Punk und andere schnelle Rhythmen mit einer Basis von Rock’n’Roll, welches der Psychobilly ausmacht. Ich denke auch, dass das Aussehen und das Universum des Psychobilly zeichnerisch für mich eine nie endende Quelle von Bildern ist.

rockin and rollin: Bist du künstlerisch rein nur auf Psychobilly konzentriert oder darf es auch Rockabilly, Rock’n’Roll oder anderes sein?

Oscar Hertin: Ich zeichne hauptsächlich über Psychobilly Themen, aber auch über Rockabilly und Teddyboy Themen.

rockin and rollin: Deine Lieblingsband und Lieblingssong und warum?

Oscar Hertin: Ich liebe viele Bands von verschiedenen Stilen. Es ist schwer, nur eine zu wählen. Ich liebe z.B. die »Stray Cats« und da ganz besonders ihr erstes Album. In Psychobilly ist meine Lieblingsband »Demented Are Go« und mein Lieblinglied von denen ist »Demon Angel«.

rockin and rollin: Deine »RATS« sind ein Markenzeichen für dich. Wie sind sie entstanden?

Oscar Hertin: Ich hatte Ratten mit rockigen Kostümen, Rocker, Teddyboys, Psychos usw. gezeichnet. Dell Richardson sah sie und brachte sie auf die Cover der 5 Vinyl-Alben des großen »Rumble von Hemsby«, das war das größte Psychobilly Festival in den frühen 90er Jahren in England. Es war ein Weg, um die Katzen des Rockabilly von den Ratten des Psychobilly zu unterscheiden! !! Hahahaah

rockin and rollin: Welches war bisher dein Lieblingsprojekt und warum?

Oscar Hertin: Mein Lieblingsprojekt war die Illustrationen für das Album »Tangenital Madness« von »Demented Are Go«, da es meine Lieblingsband ist. Ich habe die Arbeit genossen und ich dabei versucht, das kranke und terroristische Universum der Band in dem Cover umzusetzen. Ich bin so stolz daraufr. Meine letzten Illustrationen für die Bands »Spastiks« und »Mental Bait« waren auch coole Projekte, da es für mich schon eine Zeit her war solche Covers zu gestalten.

rockin and rollin: Für welche Band würdest du gerne einmal ein CD-Cover umsetzen?

Oscar Hertin: Da gibt es viele Bands deren Cover ich gerne gestalten würde, aber meine neue Lieblingsband ist »Sir Psyko and his favourite Monsters«.

rockin and rollin: Hast du schon einmal daran gedacht ein »Szenecomic« zu zeichnen?

Oscar Hertin: Ich bin mehr ein Illustrator als ein Comic-Künstler. Ich habe, als Fan von Comic-Büchern, vor vielen Jahren natürlich auch versucht Comics zu machen, aber es ist war schwer für mich, es so gut zu machen, dass es meinen eigenen Ansprüchen genügt.

rockin and rollin: Welche Projekte setzt du als Künstler derzeit um und was wird demnächst von dir zu sehen sein?

Oscar Hertin: Ich habe die Kommision für die bevorstehenden Alben einiger Bands, aber was genau ist jetzt noch geheim!!! 😉
Ich bin auch bei einem kommenden Buch mit Illustrationen von verschiedenen Künstlern der Rockabilly-/Psychobilly-Szene beteiligt, welches bald veröffentlicht wird. Und ich arbeite auch an einem Compilations-Buch mit all meinen Illustrationen. Es ist eine harte Arbeit, und in den nächsten Monaten noch viel zu tun!!!

rockin and rollin: Oscar, ich danke dir sehr für das Interview!

Oscar Hertin: Ich habe zu danken!

Bewerte diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.