Review: „Jumpin‘ and Bluesin'“ von The Juke Joint Royals

Die aus Österreich kommende siebenköpfige Rhythm and Blues Band »Juke Joint Royals« hat sich ganz der Musik der 40er und 50er verschrieben und den R&B Sound mit einer Prise purem Rock and Roll verfeinert. Genau in dem Stil kommt ihr Album »Jumpin’ and Bluesin’« daher und es rockt, es zieht, es swingt, bluesig - einfach cool!

Jumpin‘ and Bluesin‘

Format: CD
Label: Boom Chicka Boom Records
erhältlich bei: CD: Boom Chicka Boom

Titel:
1. One Bad Stud
2. Earworm
3. The Train Kept A Rollin'
4. Little Bee Floramie
5. Goofin' Around
6. Baby I'm gone
7. Fat Cat Boogie
8. Cat Fruit
9. Big Fine Mama
10. She Walks Right In
11. Caldonia

Bewerte den Artikel:

Review von Chris Weidler

Swingend und rockig kommen die »Juke Joint Royals« rüber und können mit ihren Sound überzeugen. Die siebenköpfige Formation aus Österreich konnte schon live quer durch Europa musikalisch die Leute in ihren Bann bringen, gleiches führt sie mit ihrem Album »Jumpin’ and Bluesin’« fort. Besonders gefällt mir, dass die »Juke Joint Royals« in ihrem Album sich musikalisch auf ihre Schwerpunkte konzentrieren und somit ist eine klasse Zusammenstellung mit elf schönen Titeln voller Einflüssen von Rhythm’n’Blues, frühen ursprünglichen Rock’n’Roll und Swing herausgekommen. Auch wenn ich ein großer Harp-Fan bin, gerade hier ist es einfach nur super, dass das Hauptaugenmerk auf Gitarre, Piano und ein super Saxophonarragngement liegt. Mein persönliches Highlight sind »One Bad Stud« und die wunderschöne »Caldonia« Fassung auf diesem Album. Letzteres ein Song welchen ich seit Sugar Child Robinson einfach liebe. Es rockt, es zieht, es swingt, bluesig - einfach cool!
»Jumpin’ and Bluesin’« ist ein gutes Album zum mitwippen, mitswingen und macht einfach nur Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.